Alter Rundofen in neuem Glanz

Noch vor 80 Jahren wurde rund um den Alten Rundofen in Zell am Harmersbach fleissig gearbeitet, heute liefert die ehemalige Porzellanfabrik den Besuchern primär Grund zum Staunen. Mit der Sanierung des 180-jährigen Fabrikgebäudes ist ein historisches Industriedenkmal entstanden, das die Geschichte des Areals ins Zentrum rücken wird.

Das in neuem Glanz erstrahlte Gebäude bietet Raum für ein Museum, das sich der Geschichte der Porzellanherstellung widmet, sowie einen einladenden Raum, der für Veranstaltungen und Ausstellungen genutzt werden kann.

Tradition trifft Moderne

Bereits der Vorplatz und der Eingangsbereich laden dank einladender Gestaltung zum Verweilen ein. Im Zentrum jedoch steht unbestritten der 16 Meter hohe Rundofen mit einem Aussendurchmesser von 10,3 Metern. Er harmoniert ideal mit der Kombination aus Stahl, Beton und den LIGNATUR-Dachelementen aus Fichte.

Schlankes Dach

Die Dachelemente mit 120 mm Höhe sind als Mehrfeldträger auf unterspannten Brettschichtholz -Trägern gelagert. Für die Ausbildung der statischen Scheibe sind an der Oberseite der Elemente passgenau Schubstähle eingelegt und fixiert. LIGNATUR und Binder bleiben naturbelassen. Für eine optimale Einbettung sorgt das warme Fichtenholz der LIGNATUR - Dachelemente.

Hier geht es zum vorkonfigurierten Aufbau - Link

Dezent im Hintergrund

Die integrierte Akustikbearbeitung vom Typ 8 sorgt für ein gleichmässiges Erscheinungsbild, die versetzte Frästiefe schafft Spiel und Abwechslung in der Untersicht. Nebst einer ansprechenderen Ästhetik sorgen die Perforierungen im statisch tragenden Element für eine bessere Raumakustik. Obwohl die akustischen Bauelemente von LIGNATUR modern und innovativ sind, rücken sie im historischen Gebäude dezent und gekonnt in den Hintergrund.

Imposant und preisgekrönt

Erst im Mai 2022 fertiggestellt, wurde das frisch sanierte Gebäude bereits mit dem Badischen Architekturpreis in der Kategorie «Bauen im Bestand» ausgezeichnet. Wir gratulieren Architekten, Bauherrschaft und allen anderen Beteiligten von ganzem Herzen.

wwg-architekten, Biberach / DE
Rombach Bauholz und Abbund, Oberhammersbach / DE
Isenmann Ingenieur, Haslach / DE
Fotos: Axmann-Rottler

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich