Schützende Decken für die Erfinder der Zukunft

Im Fliederweg in Herbolzheim ist ein fünfgruppiger Kindergarten entstanden, in welchem nun 90 Betreuungsplätze für Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren geschaffen wurden. Zusätzlich sind im Gebäude, das vollständig aus Holz errichtet ist, sechs barrierefreie Wohneinheiten im zweiten Obergeschoss entstanden. Die LIGNATUR-Elemente bilden die Lösung zur Unterteilung der unterschiedlichen Nutzungsarten.

Alles in einem Element

Eine fein geschlitzte Untersicht war von Beginn an der Wunsch des Bauherren. Die anmutende Akustikperforierung des LIGNATUR-Akustiktyp 9 überzeugt. Als Basis dient das bewährte Flächenelement silence12 mit seinen patentierten Tiefton-Tilgern. In das Deckenelement integriert, dämpfen die Tilger Körperschallschwingungen im Tieftonbereich und minimieren so die Übertragung von Gehgeräuschen ohne zusätzliche Unterdecke. Das tragende Element sorgt inklusive Absorber für einen Brandwiderstand von 30 Minuten. So bestehen die Decken aus multifunktionalen LIGNATUR-Flächenelementen.

Die Oberflächen sind zur Rauminnenseite schon ab Werk in Sichtqualität ausgeführt und mit einem Lichtschutz versehen. Dadurch behalten die Elemente langfristig ihren hellen Farbton, der dem Kindergarten im Innenraum besondere Optik verleiht.

Tragende Lösungen

Ein wesentlicher Vorteil ist zudem der hohe Vorfertigungsgrad der Elemente. Bei der Anlieferung auf die Baustelle enthielten die LIGNATUR-Deckenelemente sämtliche statischen Vorbereitungen. Mit einer Elementhöhe von 360mm trägt die LIGNATUR-Decke über dem Gemeinschaftsraum die hohen Nutz und Eigenlasten vom Dachgarten ab. Ein Baubuche-Träger dient dabei als Zwischenauflager.

Für individuelles Design regelt die Europäisch Technische Bewertung ETA 11/0137 optimale Raumakustik, besten Schallschutz kombiniert mit Brandwiderstand bis zu 90 Minuten für jedes konfigurierbares LIGNATUR-Bauprodukt.

 

Bauverein Breisgau, Freiburg / DE
Elztal Holzhaus, Schuttertal / DE
Wolf Metzler Ingenieurbüro, Waldkirch / DE

Fotos: Jürgen Brandel

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich