Um Längen voraus.

Grosse Spannweiten, stützenlose Räume, weit auskragende Dächer – unsere Ingenieure machen Unmögliches möglich. Lignatur-Elemente überzeugen durch ein sehr steifes Tragverhalten und hervorragende statische Eigenschaften – und dies bei geringem Eigengewicht und minimaler Höhe. Sie lassen sich einfach zu einer statischen Scheibe verbinden, verfügen über die europäische technische Zulassung, sind EG-konform und CE-zertifiziert.

Vorstatik

LIGNATUR-Elemente zeichnen sich durch ein sehr steifes Tragverhalten aus. Die auf Basis der Belastung erforderliche Konsruktionshöhe ist vergleichbar mit derjenigen einer Betondecke.

LIGNATUR-Flächenelemente (LFE) bieten wir in den in Höhen von 90 bis 480 mm, Kastenelemente (LKE) in den Höhen von 120 bis 320 mm. Dimensionieren Sie die Elemente mit den nachfolgenden Diagrammen und Tabellen ohne viel Aufwand vor oder kontaktieren Sie unser Team. Wir sind Ihnen bei der Bemessung gerne behilflich.

Vorstatik

 

Kennwerte

LIGNATUR-Elemente sind CE-gekennzeichnet und nach Europäischer Technischer Zulassung ETA-11 / 0137, Euronorm und nationalen Normen rechenbar. Der genaue Nachweis der Elemente für Einfeldträger und Mehrfeldträger beschränkt sich auf die Kontrolle der Momente, Querkräfte und Durchbiegungen. Die Kennwerte der Elemente finden Sie in den nachfolgenden Tabellen.

Kennwerte

 

Auflager

LIGNATUR-Elemente lassen sich grundsätzlich mit allen gebräuchlichen Baumaterialien kombinieren.

Auflager

 

Wechsel

Dimensionieren Sie aufgrund der Durchbiegung w = l/450 den Wechsel mit dem Diagramm vor. Sehen Sie auch, wie einfach Sie den Brettschichtholzwechsel mittels eines Stahlblechs und Teil– oder Vollgewindeschrauben anschliessen können.

Wechsel

 

Statische Scheibe

Zur Ausbildung einer statischen Scheibe sind verschiedene Ausführungen möglich: Windrispenband, OSB-Platte, LIGNATUR-Schubbolzen oder Schubstahl. Bei der Bemessung der statischen Scheibe unterstützen wir Sie gerne. Klären Sie dafür folgende Punkte ab:

  • Wahl der Ausführung
  • Horizontale Lasten aus Wind, Stabilisierung, und evtl. Erdbeben
  • Position möglicher Lastabtragungspunkte, wie Wände usw., der statischen Scheibe im Grundriss
  • Auflager, wie Schwellen usw., zur Integration in das Konzept der statischen Scheibe

Statische Scheibe