Feuerwiderstand

Basierend auf diesen Grundlagen ergeben sich für nebenstehende Prinzipaufbauten die nachstehenden Bauteilwiderstände:

  1. 30 Minuten Brandwiderstand REI30
  2. 60 Minuten Brandwiderstand REI60
  3. 90 Minuten Brandwiderstand REI90

Restquerschnitt bei Brandbelastung

Allen nachfolgenden Darstellungen und Berechnungen liegen folgende Annahmen zugrunde:

  • einseitiger Abbrand von unten
  • Abbrandgeschwindigkeit  β1 an den Lamellen = 0.8 mm/min
  • Abbrandgeschwindigkeit β2 an den Stegen im Bereich der Dämmung
  • Schicht zur Berücksichtigung des Festigkeitverlustes dred = 7 mm

β1 = 1.6 mm/min bei Steinwolle
β2 = 0.9  √ (450/ρIso) mm/min bei Holzfaser
ρIso = Rohdichte Holzfaser

Effektive Abbrandtiefe

def = dchar + dred

def = 31 mm für REI30 = 30 min ⋅ 0.8 mm/min + 7 mm
def = 55 mm für REI60 = 60 min ⋅ 0.8 mm/min + 7 mm
def = 79 mm für REI90 = 90min ⋅ 0.8 mm/min + 7 mm

Effektive Abbrandtiefe

def = dchar + dred

Beispiel:
ti = 25 mm
def = 31 mm für REI30 = 30 min ⋅ 0.8 mm/min + 7 mm

Beispiel:
ti = 40 mm, Holzfaser ρIso = 40 kg/m3
def = 77 mm für REI60 = 50 min ⋅ 0.8 mm/min + 10 min ⋅  3.0 mm/min + 7 mm

Restquerschnitt Akustikelemente bei Brandbelastung

Die Abbrandgeschwindigkeit β0 der Akustiklamelle lässt sich mit den folgenden Parametern beschreiben:

AAkustik (mm2) = Loch- / Schlitzfläche
dAkustik (mm) = Loch- / Schlitzabstand
bAkustik (mm) = Lage der Lochung bzw. Schlitzung in Bezug auf den Holzsteg
ti (mm) = Dicke der Akustiklamelle

Der Faktor k fasst den resultierenden Einfluss der Parameter zusammen. Die Abbrandgeschwindigkeit β1 kann in Abhängigkeit vom Faktor k ermittelt werden.

k = AAkustik / dAkustik . 103 / (bAkustik 1.5 . ti)

β1 = 0.22 ⋅ k + 0.72

Die Abbrandgeschwindigkeit β2 an den Stegen im Bereich des Holzfaserabsorbers ist abhängig von der Rohdichte rAbsorber (kg/m3).

β2 = 0.9 . √(450 / ρAbsorber)

Effektive Abbrandtiefe

def = dchar + dred

Beispiel:
Akustiktyp 2, ti = 31 mm, hi = 40 mm, ρAbsorber = 110 kg/m3, AAkustik = 707 mm2, dAkustik = 75 mm, bAkustik = 25 mm => k = 2.43, β1 = 0.22 ⋅ k + 0.72 = 1.26 mm/min
def = 48 mm für REI30 = 24 min ⋅ 1.26 mm/min + 6 min ⋅ 1.82 mm/min + 7 mm

Effektive Abbrandtiefe

def = dchar + dred

Beispiel:
Akustiktyp 2, t= 31 mm, hi = 40 mm, tii = 33 mm, ρAbsorber = 110 kg/m3, AAkustik = 707 mm2, dAkustik = 75 mm, bAkustik = 25 mm => k = 2.43, β1 = 0.22 ⋅ k + 0.72 = 1.26 mm/min
def = 89 mm für REI60 = 24 min ⋅ 1.26 mm/min + 22 min ⋅ 1.82 mm/min + 14 min ⋅ 0.8 mm/min + 7 mm

Fugendetail bei Brandbelastung

Grundsätzliche Randbedingungen für raumabschliessende und wärmedämmende Wirkungen müssen bei Brandbelastung eingehalten werden. LIGNATUR-Decken und Dächer der Feuerwiderstandsklasse REI30, REI60 und REI90 sind nach ETA-11 / 0137 mit den entsprechenden links gezeigten Fugenausbildungen auszuführen. Sie erreichen bereits EI30, EI60 oder EI90, sodass die Boden- oder Dachaufbauten ohne Anforderung frei gewählt werden können.