Zeit ist Sicherheit

Lignatur setzt neue Massstäbe in Sachen Brandschutz. Als erstes und einziges Unternehmen legt Lignatur eine Europäische Technische Bewertung vor, in der die Ermittlungen des Restquerschnittes für Standard- und Akustik-Elemente definiert ist. Damit kann der Feuerwiderstand nach Eurocode 5 (EN 1995-1-2) ermittelt werden.

 

 

Feuerwiderstand, Brandverhalten

LIGNATUR-Elemente erreichen bei entsprechender Bauteildimensionierung nach VKF Brandschutzanwendung Nr. 15421 oder ETA-11 / 0137 Brandwiderstände bis REI90. Sie haben ohne und mit Akustikperforation in der Schweiz die Brandkennziffer (BKZ) 4.3 (mittelbrennbar, schwache Qualmbildung). In der ETA-11 / 0137 ist ihr Brandverhalten nach EN 13501-1 mit D-s1, d0 (normalentflammbar – kaum Rauchentwicklung, kein Abtropfen) festgehalten.

Restquerschnitt, Fugendetail

Anforderungen an den Feuerwiderstand

Im mehrgeschossigen Holzbau ist Brandschutz auf Grundlage vielfältig geprüfter Konstruktionen und Konzepte bis zur Hochhausgrenze möglich. Das gilt inzwischen für ganz Europa.

Normen

Abschottungen in brandabschnittsbildenden Bauteilen

Haustechnische Installationen verursachen Durchdringungen in raumabschliessenden Bauteilen. In den Brandschutzvorschriften sind Anforderungen an Installationen definiert. Durch geeignete Massnahmen darf einerseits der Raumabschluss des flächigen Bauteils nicht beeinträchtigt werden, andererseits ist ein Brandeintrag in das Bauteil über eine ausreichende Zeit zu behindern. Hierfür sind geeignete Produkte am Markt erhältlich.

Abschottung, Abgasanlagen